Tink übernimmt führenden deutschen Open-Banking-Anbieter FinTecSystems

Stockholm/München, 18. Mai 2021: Die Open-Banking-Plattform Tink setzt mit der Übernahme von FinTecSystems ihre Expansion in Europa fort. FinTecSystems ist ein führendes deutsches Open-Banking-Infrastruktur-Fintech, das über 150 Banken und Fintechs in Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgt. Die Übernahme stärkt zum einen die Marktposition von FinTecSystems und wird zum anderen Tinks Wachstum und die Open-Banking-Kompetenz des Unternehmens in der DACH-Region weiter vorantreiben.

FinTecSystems ist spezialisiert auf Datenanalysen, digitale Kontoprüfungen, Kontoaggregation und Open-Banking-Zahlungen. Das Unternehmen zählt unter anderem N26, DKB, Santander, Solarisbank und Check24 zu seinen Kunden. Mit einer Konnektivität zu mehr als 99% der Banken in der DACH-Region sowie führenden Daten- Mehrwertdiensten liefert FinTecSystems Kontoinformationen, die es Unternehmen ermöglichen, bessere, datengetriebene und automatisierte Entscheidungen zu treffen. An drei von vier Online-Kreditentscheidungen in Deutschland ist FinTecSystems beteiligt.

Die deutsche Open-Banking-Plattform verfügt über ein konkurrenzloses lokales Kundenwissen in den Bereichen Zahlungsverkehr, E-Commerce, Bankwesen und Kreditvergabe – wobei Risikoentscheidungen und Open-Banking-Payments den Kern der Dienstleistungen von FinTecSystems bilden. Der Zusammenschluss von Tink und FinTecSystems wird sowohl lokalen als auch internationalen Kunden die umfassendste Lösung bieten, wenn es um Partnerschaften für Open-Banking-Technologie geht.

FinTecSystems wurde 2014 gegründet und beschäftigt 67 Mitarbeiter an vier deutschen Standorten. Nach der Übernahme wird FinTecSystems als Teil von Tink weiterhin neue und bestehende Kunden in der DACH-Region betreuen.

Stefan Krautkrämer, Co-Founder und Managing Director von FinTecSystems, erklärt:

“Wir sind stolz darauf, die führende Open-Banking-Plattform in DACH aufgebaut zu haben und einige der größten und innovativsten Finanzinstitute und Fintechs in unserer Region zu bedienen. Nun sind wir ebenso stolz darauf, dass FinTecSystems Teil von Europas führender Open-Banking-Plattform wird. Durch den Zusammenschluss mit Tink ergibt sich die einmalige Gelegenheit, die Position von FinTecSystems als Open-Banking-Marktführer in der Region weiter zu stärken und unsere Kunden bei der Expansion in ganz Europa besser zu unterstützen.”

Daniel Kjellén, Co-Founder und CEO, Tink, fügt hinzu:

“Deutschland ist ein Schlüsselmarkt für Tink und wir freuen uns, einen innovativen Marktführer in den Bereichen Bankanbindungen und Zahlungsverkehrsdienstleistungen übernommen zu haben. Wir verfolgen FinTecSystems schon seit vielen Jahren und sind beeindruckt von dem, was sie erreicht haben. Durch diese Übernahme machen wir einen großen Schritt in die DACH- Region und wir freuen uns darauf, das Team von FinTecSystems dabei zu unterstützen, ihr Wachstum weiter zu beschleunigen.”

Die Technologie von Tink versorgt bereits einige der weltweit führenden Banken und Fintechs, darunter PayPal, NatWest, ABN AMRO, BNP Paribas und American Express. Diese Akquisition baut auf dem 175-Millionen-Euro-Investment auf, das sich Tink durch zwei Finanzierungsrunden im Jahr 2020 gesichert hat. Die Übernahme ergänzt die organische Wachstumsstrategie von Tink, um seine Plattform zu verbessern, die Konnektivität zu erhöhen und sein Produktangebot in ganz Europa zu erweitern.

Noch in diesem Jahr will Tink zu den heute fast 400 Mitarbeitenden, weitere 200 neue Mitarbeiter*innen einstellen, um die Marktpräsenz im Zahlungsverkehr zu verdoppeln und seine Technologie zur Zahlungsauslösung auf zehn europäische Länder auszuweiten.

Tink wurde 2012 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Stockholm. Das Unternehmen bedient derzeit 18 Märkte von 13 lokalen Niederlassungen aus, wobei die Open-Banking- Plattform mittlerweile von mehr als 10.000 Entwicklern genutzt wird.

Die Übernahme von FinTecSystems steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen nationalen Behörden.


Über FinTecSystems

FinTecSystems ist eine führende deutsche Open-Banking-Plattform, die sich auf Kontenaggregation, Datenanalyse und Open-Banking-Zahlungen spezialisiert hat. Mit einer Konnektivität zu mehr als 99 % der Banken in der DACH-Region sowie führenden Daten-Mehrwertdiensten liefert FinTecSystems Kontoinformationen auf eine Weise, die es Unternehmen ermöglicht, bessere, datengesteuerte und automatisierte Entscheidungen zu treffen. FinTecSystems bedient mehr als 150 Banken und Fintechs in der DACH-Region. FinTecSystems wurde 2014 gegründet und beschäftigt 67 Mitarbeiter an vier Standorten in Deutschland.

Über Tink

Tink ist Europas führende Open-Banking-Plattform. Tink ermöglicht es Banken, Fintechs und Start- ups datengestützte Finanzdienstleistungen zu entwickeln. Kunden greifen über die zentrale Tink API auf aggregierte Finanzdaten zu, veranlassen Zahlungen, fügen Transaktionen Informationen bei, verifizieren die Kontoinhaberschaft und bauen persönliche Finanzmanagement-Tools auf. Tink integriert mit mehr als 3.400 Banken, die über 250 Millionen Bankkunden in ganz Europa erreichen. Tink wurde 2012 in Stockholm gegründet und beschäftigt heute 400 Mitarbeiter, die mehr als 300 Banken und Fintechs in 18 europäischen Märkten von Büros in 13 Ländern aus betreuen. Wir entwickeln die Finanzwelt von morgen.