Sofort im Netz shoppen: FinTecSystems liefert digitalen Kontocheck für KREDUPAY

  • Neuer Service der Kredu GmbH ermöglicht Online-Sofortkredite über eine virtuelle Kreditkarte
  • Präzise Echtzeit-Bonitätsprüfung auf Basis der Daten von FinTecSystems

München, 30. Oktober 2018. FinTecSystems, einer der führenden Banking API-Anbieter und KREDUPAY, ein Anbieter einer Online-Sofortkredit-Lösung aus Berlin, kooperieren ab sofort. FinTecSystems liefert für KREDUPAY, dem neuen Service der Kredu GmbH, den digitalen Kontocheck. Mit Hilfe dieser Kontodaten und intelligenter Datenanalyse kann KREDUPAY in Echtzeit die Bonität seiner potenziellen Kreditnehmer prüfen. KREDUPAY bietet eine weltweite Online-Kredit-Bezahlmöglichkeit auf Basis einer virtuellen Kreditkarte: Kunden registrieren sich und nach dem Bonitätscheck wird eine virtuelle Kreditkarte erstellt (Mastercard) und aufgeladen. Mit dieser können Online-Shopper sofort weltweit in Millionen Webshops einkaufen. Identifizierung und Auszahlung des Betrages (bis zu 3.000 Euro) ist bei KREDUPAY innerhalb von Minuten möglich.

“Für Online-Sofort-Kredite wie KREDUPAY brauchen wir eine schnelle und höchst präzise Bonitätsprüfung. Diese Bonitätsprüfung muss auf absolut aktuellen Daten basieren. Nichts ist in dem Zusammenhang aussagekräftiger als Onlinebanking-Daten. Wir haben uns für FinTecSystems entschieden, weil die durchgehend hohe Datenqualität und das Service-Level von Anfang an überzeugend waren und sind“, erklärt Ali Özen, CEO und Co-Gründer von KREDU.

Mussten Kreditnehmer bisher Gehaltsnachweise und Kontoauszüge manuell bei der Bank beziehungsweise dem Finanzdienstleister einreichen, findet bei KREDUPAY eine digitale, vollautomatische und verschlüsselte Bonitätsprüfung in Echtzeit statt. Der Kreditnehmer verwendet innerhalb der Antragsstrecke seine herkömmlichen Online-Banking-Zugangsdaten und gibt auf der KREDUPAY-Plattform nach Auswahl seiner Bank (via Bankleitzahl oder Bankname), lediglich Login-Name und PIN ein. FinTecSystems extrahiert und kategorisiert nun die Transaktionshistorie des Konsumenten. An KREDUPAY wird in Echtzeit und online eine aktuelle Auswahl an kategorisierten Transaktionen und Rohdaten zur Bonitätsprüfung übermittelt.

Über FinTecSystems

FinTecSystems wurde 2014 in München gegründet und ist einer der führenden Banking-API-Anbieter in Deutschland. Neben den Zahlungsauslösediensten (z.B. Direkt-Überweisungen) bietet das Unternehmen mit dem Produkt accourate auch Kontoinformationsdienste an. Banken, Finanzdienstleister und Zahlungsdienstleister nutzen accourate unter anderem, um in Echtzeit Kredit-Entscheidungen zu treffen und Bonitätsrisiken zu minimieren und Online-Überweisungen zu initiieren. Das TÜV-zertifizierte FinTecSystems beschäftigt rund 40 Mitarbeiter an fünf Standorten. www.fintecsystems.com

FinTecSystems stellt digitalen Kontocheck für die SKG BANK bereit

  • Erweiterung des papierlosen Kreditantragsprozesses der SKG BANK, dem Ratenspezialist der DKB, durch digitalen Kontocheck
  • Kreditauszahlung nach digitaler Kreditprüfung innerhalb von max. 24h möglich
  • Erfolgreiche Testphase: Kunden profitieren vom einfachen und bequemen Kreditantragsprozess

München, 23. August 2018. FinTecSystems, einer der führenden Banking API-Anbieter und Kontoinformationsdienst, realisiert den digitalen Kontocheck für die auf Konsumentenkredite spezialisierte SKG BANK, dem Ratenkreditspezialist der Deutschen Kreditbank AG (DKB). Mit der Lösung von FinTecSystems können die Kreditantragsteller den notwendigen Kontocheck zur Bonitätsprüfung jetzt bequem digital und papierlos erledigen. Damit ermöglicht die DKB ihren Kunden einen vollumfänglich digitalen und schnellen Kreditabschluss. Das Einreichen von Unterlagen, wie Kontoauszügen, ist ab sofort nicht mehr erforderlich.

FinTecSystems hat mit seinem digitalen Kontocheck eine Lösung im Portfolio, die die regulatorischen Anforderungen einer Bank erfüllt. Im Rahmen der Kreditbeantragung loggt sich der Kunde mit seinen Zugangsdaten in sein Onlinebanking-Konto ein und ermöglicht so den digitalen Übertrag der für die Kreditprüfung notwendigen Kontoumsätze an die SKG BANK. Der Antragsteller kann im Anschluss den Kreditantrag via Video-Ident und qualifizierter elektronischer Signatur abschließen. Damit müssen keine Unterlagen mehr ausgedruckt, unterschrieben und per Post verschickt werden. Daraufhin erfolgt die Kreditprüfung durch die SKG BANK, so dass eine Auszahlung am selben Arbeitstag möglich ist.

Nach eingehender Testphase: Hohe Nutzungsquote bei Bankkunden

Ein vorangegangener Prozesstest bei der SKG Bank zeigte das Kundenbedürfnis nach schnellen Kreditabschlüssen: Die Nutzungsbereitschaft für den digitalen Kontocheck von FinTecSystems auf Seiten der Bankkunden lag in der Testphase bei mehr als 60 Prozent. Der digitale Kontocheck soll nur die erste Ausbaustufe der Kooperation sein. Ziel ist die strategische und erfolgreiche Zusammenarbeit fortzuführen, um künftig die Kreditprüfung weiter zu digitalisieren und zu automatisieren, bis hin zum Echtzeit-Kreditabschluss.
[br]

“Wir freuen uns sehr mit der SKG nach der erfolgreichen Testphase gemeinsam die vollständige Digitalisierung der Kreditprüfung zu realisieren. Als einer der Innovationstreiber im Bereich Konsumentenkredite ist die SKG BANK genau der richtige Partner für uns. Als Infrastrukturpartner für Banken und Spezialist für Kontoinformationsdienste schafft FinTecSystems eine Win-Win-Situation für Kreditinstitut und Kunden”, sagt Dirk Rudolf, Gründer und Geschäftsführer von FinTecSystems.

Mit der digitalen Bankauskunft hat FinTecSystems dafür einen weiteren digitalen Baustein zur Bonitätsprüfung in Echtzeit im Portfolio. FinTecSystems hat sich auf die vollautomatisierte Finanzanalyse von Online-Banking-Daten spezialisiert. Mit Hilfe seiner PSD2-konformen API, deckt das Unternehmen alle Banken (mehr als 5.000 Kreditinstitute, 99,5 Prozent Bankenabdeckung, rund 100 Millionen Onlinebanking-Konten) in Deutschland, Österreich, Frankreich und Spanien ab.

 

 

Über FinTecSystems

FinTecSystems wurde 2014 in München gegründet und ist einer der führenden Banking-API-Anbieter in Deutschland. Neben den Zahlungsauslösediensten (z.B. Direkt-Überweisungen) bietet das Unternehmen mit dem Produkt accourate auch Kontoinformationsdienste an. Banken, Finanzdienstleister und Zahlungsdienstleister nutzen accourate unter anderem, um in Echtzeit Kredit-Entscheidungen zu treffen und Bonitätsrisiken zu minimieren und Online-Überweisungen zu initiieren. Das TÜV-zertifizierte FinTecSystems beschäftigt rund 40 Mitarbeiter an fünf Standorten. www.fintecsystems.com

Vor der BaFin-Lizenzierung: Christian Meyer ist neuer Vice President Risk & Compliance bei FinTecSystems

München, 23. Mai 2018. Anfang 2018 wurde die zweite Zahlungsdiensterichtlinie (PSD II), in nationales Recht umgesetzt. Die PSD II soll europaweit den Online-Zahlungsverkehr sicherer machen und unter anderem neben Banken nun auch Drittanbietern den Zugriff auf Konten und Daten von Bankkunden über APIs ermöglicht. Für Kontoinformations- und Zahlungsauslösedienste bedarf es dabei künftig einer Erlaubnis der Aufsichtsbehörde BaFin – die Münchener FinTecSystems, einer der führenden Banking-API-Anbieter in Deutschland, hat eine solche Erlaubnis beantragt und baut dazu auch ihre Compliance-Abteilung weiter aus. Seit Mitte April 2018 ist dafür Christian Meyer verantwortlich – als neuer Vice President Risk & Compliance sollen bei ihm alle regulatorischen Themen zusammenlaufen, mit denen sich das Unternehmen als zukünftiger Kontoinformations- und Zahlungsauslösedienst auseinandersetzen muss. Zudem übernimmt Meyer die Funktion des Geldwäschebeauftragten.

Der 38-Jährige bringt umfangreiche Erfahrung rund um Regulierungsthemen von Finanzdienstleistern mit: Nach seiner Prüfungstätigkeit bei KPMG (u.a. Rechnungslegung und Compliance bei Kreditinstituten) war der Bankkaufmann und Diplom-Betriebswirt als Compliance- und Geldwäsche-Verantwortlicher bei transact Elektronische Zahlungssysteme, einem Tochterunternehmen der Euronet Worldwide Inc., und beim Payment-Anbieter SOFORT beschäftigt. Meyer befasst sich als ehrenamtliches Vorstandsmitglied und Schatzmeister der European Association for Payment Service Providers for Merchants (EPSM e.V.) auch mit der Interessensvertretung von Finanzdienstleistern auf europäischer Ebene.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Christian Meyer einen so versierten Experten gewinnen konnten. Er hat mehrere Compliance-Abteilungen in unserer Branche aufgebaut und geleitet und wird uns mit seinem Wissen tatkräftig dabei unterstützen, auch künftig als dann lizenzierter Zahlungsauslösedienst alle Regelungen und Vorschriften genauestens einzuhalten“, sagt FinTecSystems-Gründer und Geschäftsführer Stefan Krautkrämer, an den Meyer berichtet.

Die zukünftige Erlaubnis zum Erbringen von Zahlungsauslöse- und Kontoinformationsdiensten, für die Regeltreue und Prävention wichtige Voraussetzungen sind, ist ein weiterer Schritt in der Weiterentwicklung von FinTecSystems (FTS) und Basis neuer Möglichkeiten für das Geschäftsmodell. Der Vice President Risk & Compliance wird sich deshalb schon jetzt um alle regulatorischen Themen kümmern, mit denen sich die FTS als zukünftiges Zahlungsinstitut auseinandersetzen muss – etwa Prävention von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung, Anzeige- und Meldepflichten gegenüber den Aufsichtsbehörden oder das Risikomanagement. Ganz aktuell stehen bei Christian Meyer die Umsetzung der neuen Datenschutzgrundverordnung sowie die Einführung der im Erlaubnisantrag beschriebenen Prozesse und Verfahren (wie z.B. die Prüfung der Vertragspartner nach dem Geldwäschegesetz) und die Schulung der Mitarbeiter im Fokus.

Über accourate und FinTecSystems

accourate ist das Angebot von FinTecSystems. Das Unternehmen, das 2014 in München gegründet wurde, ist einer der führenden Banking-API-Anbieter in Deutschland. accourate, kann von Banken, Finanzdienstleistern, Zahlungsdienstleister und E-Commerce-Händler in Deutschland, Österreich, Frankreich und Spanien genutzt werden. Mit der Produkt-Suite lassen sich unter anderem in Echtzeit Kredit-Entscheidungen treffen, Bonitätsrisiken minimieren und Online-Überweisungen initiieren. Das TÜV-zertifizierte FinTecSystems beschäftigt rund 35 Mitarbeiter an fünf Standorten.

Neue Standorte in Berlin und Köln: FinTecSystems wächst weiter und baut regionale Präsenz aus.

München/Berlin/Köln,17. Mai 2018. Seit mehr als vier Jahren ist das Münchener Start-up FinTecSystems am Markt und hat sich im innovativen Finanztechnologiebereich als einer der führenden Banking-API-Anbieter in Deutschland etabliert. Bislang operierte das Unternehmen von drei Standorten in Deutschland aus – nun sind zwei weitere Büros hinzugekommen. Neben der Zentrale in München, dem technischen Hauptquartier im hessischen Linden und einem Vertriebsstandort in Hamburg ist FinTecSystems seit dem 1. Mai 2018 auch in Berlin und Köln vertreten – beide Büros sind gemeinsam mit jeweils rund 100 Gästen aus der Finanzwelt feierlich eröffnet worden.

„Wir wollen für unsere Kunden wie etwa DKB, Solaris, N26 und viele weitere rund um die Fintech-Hubs wie Berlin, Köln, Hamburg und München noch stärker präsent sein“, erklärt Dirk Rudolf, einer der beiden Gründer und Geschäftsführer von FinTecSystems. „Gleichzeitig möchten wir in möglichst vielen deutschen Metropolen vertreten sein, um die attraktiv für die besten Talente vor Ort zu sein. Ein Spitzen-Team ist die Voraussetzung, um Innovationen früh auf den Markt bringen zu können.“

[br]

[br]

Die Vergrößerung der geografischen Präsenz von FinTecSystems ist somit ein weiterer logischer Schritt in der Unternehmensentwicklung: Das Management hat die Lizenzierung als Kontoinformations- und Zahlungsauslösedienst durch die BaFin beantragt; im Erfolgsfall soll die Produktpalette unter anderem im Bereich Zahlungsauslösung deutlich erweitert werden. Schon jetzt soll verstärkt die in Deutschland, Österreich und Spanien stark nachgefragte Produkt-Suite accourate weiter ausgebaut und an den Kundenwünschen ausgerichtet werden – mit ihr lassen sich etwa in Echtzeit Kredit-Entscheidungen treffen, Bonitätsrisiken minimieren und Online-Überweisungen initiieren.

„Als Digital-Unternehmen setzen wir auch im Team auf den New-Work-Ansatz und fördern Vernetzung und Mobilität – deshalb können auch die  neuen  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowohl von ihren zentral gelegenen Büros in Berlin-Mitte und Köln-Ehrenfeld arbeiten als auch dank Laptop, Smartphone und Bahncard ortsunabhängig mit ihren Kolleginnen und Kollegen kollaborieren“, sagt Rudolf.

[br]

Über accourate und FinTecSystems

accourate ist das Angebot von FinTecSystems. Das Unternehmen, das 2014 in München gegründet wurde, ist einer der führenden Banking-API-Anbieter in Deutschland. accourate, kann von Banken, Finanzdienstleistern, Zahlungsdienstleister und E-Commerce-Händler in Deutschland, Österreich und Spanien genutzt werden. Mit der Produkt-Suite lassen sich unter anderem in Echtzeit Kredit-Entscheidungen treffen, Bonitätsrisiken minimieren und Online-Überweisungen initiieren. Das TÜV-zertifizierte FinTecSystems beschäftigt rund 35 Mitarbeiter an fünf Standorten.

FinTecSystems erhält TÜV-Siegel „Geprüfter Datenschutz“ für seine Kontoinformations- und Zahlungsauslösedienste

München, 20. April 2018. FinTecSystems, der Banking-API-Spezialist, erhält vom TÜV Saarland das Siegel „Geprüfter Datenschutz“ für seine Kontoinformations- und Zahlungsauslösedienste. Das Prüfzeichen dient als Nachweis für ein ordnungsgemäßes und funktionierendes Datenschutzsystem und bestätigt den sicheren Umgang mit Kundendaten. Intensiv geprüft wurden die Kontoinformationsdienste sowie die Zahlungsauslösedienste des Unternehmens.

Dabei führte die Tekit als Prüfinstanz der TÜV Saarland Gruppe im Rahmen der Zertifizierung ein umfangreiches Audit durch. Geprüft wurden u.a. die Dokumentation zum Datenschutzmanagement sowie die Einhaltung der baulichen, organisatorischen und technischen Anforderungen wie Verschlüsselung, Zugriffsregelung und das Password-Management. Das Siegel bestätigt u.a. die Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), der Grundsätze der IT-Technologie in Anlehnung an das Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnologie (BSI) sowie der internationalen Norm für Managementsysteme für die Informationssicherheit ISO/IEC 27000.

„Das TÜV-Zertifikat für unsere Kontoinformations- und Zahlungsauslösedienste bestätigt einmal mehr, dass wir mit den Daten unserer Kunden aus dem Banken- und Finanzwesen sehr sicher und zuverlässig umgehen. Wir halten uns strikt an die gesetzlichen Regelungen und Grundsätze im Datenschutz und in der IT-Sicherheit und gehen über die Vorgaben zum Teil sogar noch deutlich hinaus. Das Vertrauen, das die Kunden in uns und unsere Dienstleistungen setzen, ist extrem wichtig für uns, und wir werden auch in Zukunft alles daransetzen, ihm auch weiterhin gerecht zu werden“, sagt Dirk Rudolf, Gründer und Geschäftsführer von FinTecSystems.

FinTecSystems hat sich auf die vollautomatisierte Finanzanalyse von Online-Banking-Daten spezialisiert. Mit Hilfe von maßgeschneiderten Schnittstellen (API), die alle Banken (mehr als 5.000 Kreditinstitute, 99,5 Prozent Bankenabdeckung, rund 100 Millionen Onlinebanking-Konten,) in Deutschland, Österreich, Frankreich und Spanien abdecken, liefert FinTecSystems eine präzise Analyse zur Kreditfähigkeit von Konsumenten. Mit dem Inkrafttreten der neuen Zahlungsdienst-Richtlinie PSD2 hat FinTecSystems zusätzlich die Lizenz als Kontoinformationsdienst und Zahlungsauslösedienst bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) beantragt. Im Zuge dieser Regulierung sind über die bislang erfolgreich etablierten Produkte weitere Innovationen, speziell im Bereich Zahlungsauslösung, geplant.

Über accourate und FinTecSystems

accourate ist das Angebot von FinTecSystems. Das Unternehmen, das 2014 in München gegründet wurde, ist einer der führenden Banking-API-Anbieter in Deutschland. accourate, kann von Banken, Finanzdienstleistern, Zahlungsdienstleister und E-Commerce-Händler in Deutschland, Österreich und Spanien genutzt werden. Mit der Produkt-Suite lassen sich unter anderem in Echtzeit Kredit-Entscheidungen treffen, Bonitätsrisiken minimieren und Online-Überweisungen initiieren. Das TÜV-zertifizierte FinTecSystems beschäftigt rund 30 Mitarbeiter an drei Standorten.
[/av_textblock]

Günter Meessen wird neuer Chief Sales Officer (CSO) bei FinTecSystems

  • Payment-Spezialist kommt von Klarna und wird künftig Vertrieb im Bereich Zahlungsauslösung vorantreiben
  • Schlagkräftiges Vertriebsteam mit CCO Martin Schmid für neue Möglichkeiten nach PSD2

 

München, 15. März 2018. FinTecSystems, einer der führenden Banking-API-Anbieter, stärkt den Vertrieb im Bereich Zahlungsauslösung: Seit März 2018 hat Günter Meessen die Position des Chief Sales Officers (CSO) beim Münchener Unternehmen inne. Er kommt vom E-Payment-Spezialisten Klarna / SOFORT AG, wo er als Director of Sales Digital Goods zuletzt die Bereiche Digitale Inhalte verantwortete. Günter Meessen war dort unter anderem für den Ausbau des internationalen Geschäfts zuständig.

Bei FinTecSystems wird sich Meessen vor allem um den Auf- und Ausbau des neuen Geschäftsfelds Zahlungsauslösung kümmern. Er soll FinTecSystems als einen der technologisch führenden Anbieter in diesem Bereich etablieren und die vertrieblichen Grundlagen für den künftigen Erfolg des Unternehmens schaffen. Zusammen mit Martin Schmid, der als Chief Customer Officer (CCO) weiterhin den Vertrieb der Services im Bereich Kontoinformationsdienste verantwortet, wird er ein neues, schlagkräftiges Vertriebsteam bei FinTecSystems bilden, das sich neben den fachlichen Verantwortlichkeiten auch durch die gemeinsame Historie bei Klarna / SOFORT AG ergänzt.

„Wir freuen uns sehr, mit Günter Meessen einen erfahrenen und durchsetzungsstarken Vertriebsexperten gewonnen zu haben. Er hat sich in den letzten Jahren einen exzellenten Ruf in der Branche erworben, ist bestens vernetzt und verfügt über große Erfahrung darin, ein komplexes Geschäftsfeld wie das der Zahlungsauslösung für FinTecSystems zu durchdringen. Er wird uns helfen, die neuen Möglichkeiten durch die PSD2 auszuschöpfen und unsere erfolgreiche Entwicklung der letzten Jahre fortzusetzen“, so Dirk Rudolf, Gründer und Geschäftsführer von FinTecSystems.  

Mit dem Inkrafttreten der neuen Zahlungsdienst-Richtlinie PSD2 strebt FinTecSystems die Regulierung als Kontoinformationsdienst und Zahlungsauslösedienst durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) an. Im Zuge dieser Regulierung sind über die bislang erfolgreich etablierten Produkte weitere Innovationen, speziell im Bereich Zahlungsauslösung geplant. Aktuell bietet FinTecSystems zum Beispiel eine White-Label-Lösung für Onlineüberweisungen (Hier gehts zur Case Study zu abrapay by abracar) an, diese ist Teil der Produkt-Suite accourate. Mit accourate befähigt FinTecSystems außerdem Banken, Finanz- und Zahlungsdienstleister in Echtzeit eine Kredit-Entscheidung zu treffen sowie Bonitätsrisiken zu analysieren und zu minimieren.

 

 

Barzahlen war gestern: FinTecSystems und abracar realisieren Onlineüberweisung für sicheren und komfortablen Autoverkauf

München, 14. Februar 2018. Schnelle und sichere Online-Bezahlung beim Autokauf: abracar, Deutschlands führender Gebrauchtwagenvermittler, und der Banking-API-Anbieter FinTecSystems kooperieren bei der elektronischen Bezahlung. Dabei setzt abracar die Onlineüberweisungs-Lösung von FinTecSystems als Eigenmarke ein: Unter dem Namen „abrapay“ können Käufer den Autokauf bei dem Tochterunternehmen der Allianz Gruppe sofort online bezahlen. Im Gebrauchtwagenmarkt, in dem bislang die Barzahlung dominiert, bietet abracar als erster Anbieter einen derartigen, sicheren und schnellen elektronischen Geldtransfer von privat zu privat.

„Auf dem privaten Gebrauchtwagenmarkt in Deutschland wechseln täglich rund 20.000 Autos den Besitzer und bislang haben die Alternativen zu Barzahlung und analoger Überweisung gefehlt. Beides ist umständlich, fehleranfällig und langsam. Wir sind angetreten, den Gebrauchtwagenkauf einfacher, digitaler und transparenter zu gestalten, dazu gehört auch ein komfortables Bezahlverfahren. abrapay ist unsere Lösung für den sicheren Geldtransfer in Echtzeit. FinTecSystems hat eine lange Erfahrung und Expertise im Bereich E-Payment und ist daher der perfekte Partner für uns“, erklärt Sebastian Jost, Gründer und Geschäftsführer von abracar.

Die White-Label-Onlineüberweisung von FinTecSystems ist ein wesentlicher Bestandteil von accourate, der Produkt-Suite des FinTech-Unternehmens. In der Praxis läuft die sichere Online-Bezahlung des Autokaufs folgendermaßen ab: Der Käufer wählt abrapay als Bezahlverfahren und loggt sich nach der Eingabe von Bankleitzahl oder Bankname in sein Onlinebanking-Konto ein (mit PIN). Dort wird der bereits vorausgefüllte Onlineüberweisungsträger mit der TAN freigegeben; und Käufer und Verkäufer erhalten von abracar eine Echtzeit-Bestätigung, dass das Geld unterwegs ist. Diese Zahlungsinitiierung wird technisch von FinTecSystems abgewickelt.

Instant-Bezahllösung mit Echtzeitbestätigung für den Verkäufer

Über die eigenen Schnittstellen (API) deckt FinTecSystems mehr als 99,6 Prozent aller Banken in Deutschland ab und macht die Echtzeit-Online-Überweisung damit zum universell einsetzbaren Bezahlverfahren. Das Gründerteam des Münchner FinTechs hat eine lange E-Payment-Historie: Von 2005 bis 2014 bauten Stefan Krautkrämer, Dirk Rudolf und Martin Schmid die SOFORT Überweisung zum führenden Direktüberweisungsverfahren in Europa auf. Zu den Bestandskunden, die bereits auf die White-Label-Pay-Funktion von FinTecSystems setzen, gehören unter anderem Kunden aus dem E-Commerce und einige Payment Service Provider.

„Für uns ist abracar ein neuer wichtiger Kunde in einem wachsenden Marktsegment. Als einer der größten Automakler in Deutschland digitalisiert abracar den Gebrauchtwagenmarkt und sorgt für Vertrauen und Transparenz. Mit der Onlineüberweisung liefern wir einen Baustein, der den Autoverkauf noch einfacher macht. Das Bezahlverfahren im eigenen ‚Look and Feel‘ sorgt dabei für ein hohes Maß an Vertrauen beim Käufer und stärkt die Kundenbindung. Wir freuen uns sehr über die Kooperation mit abracar“, sagt Dirk Rudolf, Gründer und Geschäftsführer von FinTecSystems.

 

 

abracar übernimmt die komplette Vermarktung und Kundenkommunikation

abracar ist als digitaler Automakler angetreten, die Informationsasymetrie im Gebrauchtwagenhandel zu beheben: Bislang wussten Interessenten beim Autokauf von privat nur wenig über den tatsächlichen Zustand des Autos beziehungsweise waren auf die Angaben des Verkäufers angewiesen. abracar schließt diese Informationslücke: Wenn sich ein Verkäufer entschließt, sein Auto privat mit abracar zu verkaufen, untersuchen unabhängige Gutachter das Fahrzeug eingehend und erstellen über 50 hochauflösende Bilder. abracar stellt anschließend ein professionelles Inserat auf allen bekannten Gebrauchtwagen-Portalen ein, übernimmt die aktive Vermarktung und empfiehlt einen optimalen Preis auf Basis des selbstlernenden, proprietären  Preisalgorithmus.

Das junge Unternehmen übernimmt zudem die komplette Kommunikation mit Interessenten. Ernsthafte Interessenten werden gefiltert und mit potenziellen Käufern werden Besichtigungstermine vereinbart. Nach durchschnittlich 1,8 Besichtigungsterminen, bei denen der Preis in der Regel schon feststeht und nicht mehr verhandelt wird, werden die Fahrzeuge mit abracar verkauft. Nach dem erfolgreichen Verkauf zahlt der Verkäufer eine Provision an abracar. Da beim Autoverkauf von privat an privat keine Gewährleistung gilt, gibt abracar im Rahmen seines  Käuferschutz-Programms zudem eine 60 Tage-Garantie der Allianz, die auf Kundenwunsch auf einen 1- oder 2-Jahresschutz verlängert werden kann.

 

Über accourate und FinTecSystems

accourate ist das Angebot von FinTecSystems. Das Unternehmen, das 2014 in München gegründet wurde, ist einer der führenden Banking-API-Anbieter in Deutschland. accourate, kann von Banken, Finanzdienstleistern, Zahlungsdienstleister und E-Commerce-Händler in Deutschland, Österreich und Spanien genutzt werden. Mit der Produkt-Suite lassen sich unter anderem in Echtzeit Kredit-Entscheidungen treffen, Bonitätsrisiken minimieren und Realtime-Onlinezahlungen initiieren.

Das TÜV-zertifizierte FinTecSystems beschäftigt rund 30 Mitarbeiter an drei Standorten.

 

Über abracar

Die abracar GmbH wurde 2016 von Orhan Köroglu und Sebastian Jost gemeinsam mit der Allianz Gruppe gegründet und wuchs innerhalb kürzester Zeit zu Deutschlands größtem Profi-Automakler. Das junge Unternehmen mit Sitz in München hat das Ziel, den privaten PKW-Handel sicherer und transparenter zu machen. Für den Verkäufer bedeutet dies ohne Aufwand zum bestmöglichen Preis zu verkaufen, während abracar die komplette Vermarktung übernimmt. Der Käufer profitiert neben der kompetenten Beratung vor allem von abracars Käuferschutz bestehend aus unabhängigen Gutachten der Fahrzeuge, einer gratis Garantie sowie der sicheren Bezahlung über abrapay. www.abracar.de

FinTecSystems expandiert weiter: accourate ab sofort auch in Frankreich verfügbar

München, 09. Februar 2018. FinTecSystems, einer der führenden Anbieter von Finanzanalysen für Banken und Finanzdienstleister auf Basis von Online-Banking-Daten, bietet seine Produkt-Suite accourate neben Spanien (seit Ende 2016) und Österreich (seit 2016) nun auch in Frankreich an. Damit bedient FinTecSystems, seinen Heimatmarkt Deutschland eingerechnet, jetzt vier europäische Länder. Mit accourate lassen sich unter anderem Bonitätsprüfungen erheblich beschleunigen. Kreditinstitute und Finanzdienstleister können damit beispielsweise den Abschluss
von Onlinekrediten medienbruchfrei und in Echtzeit anbieten.

„Der Eintritt in Frankreich ist für uns der logische nächste Schritt. Frankreich ist ein sehr großer Markt, der aktuell seine digitale Wirtschaft stark fördert und viele innovative Anbieter hervorbringt. Wir freuen uns, unseren Bestandskunden accourate nun auch in einem unserer Nachbarländer anbieten zu können“, erklärt Dirk Rudolf, Geschäftsführer und Gründer von FinTecSystems.

accourate befähigt Banken, Finanz- und Zahlungsdienstleister in Echtzeit eine Kredit-Entscheidung zu treffen sowie Bonitätsrisiken zu analysieren und zu minimieren. Bislang mussten Konsumenten beim Online-Kreditantrag Gehaltsnachweise und Kontoauszüge zur Bonitätsprüfung manuell bei der Bank einreichen, mit dem Dienst von FinTecSystems entfällt dieser Schritt. Darüber hinaus lassen sich mit accourate auch weitere Analysen erstellen, wie beispielsweise Kategorisierung von Transaktionen, sowie Umsatzdatenauswertungen. Basis für diese Analysen sind Bankdaten aus dem Onlinebanking-Konto. Aufgrund seiner innovativen, PSD2-konformen API kann FinTecSystems als einer der wenigen Provider von Banking-APIs seine Dienste international anbieten und deckt derzeit mehrt als 5.000 Banken und mehr als 100 Millionen Bankkonten ab. Der Markteintritt in Frankreich ist die Fortschreibung der europäischen Expansion, die für 2018 im Fokus des Unternehmens steht. In den kommenden Monaten sollen weitere Länder folgen.

Über FinTecSystems
accourate ist das Angebot von FinTecSystems. Das Unternehmen, das 2014 in München gegründet wurde, hat sich auf die vollautomatisierte Finanzanalyse auf Basis von Online-Banking-Daten spezialisiert. Mit Hilfe seiner Produkte, die von Bankkunden in Deutschland, Österreich, Frankreich und Spanien genutzt werden können, liefert FinTecSystems von drei Standorten aus eine präzise Analyse zur Kreditfähigkeit von Konsumenten. FinTecSystems befähigt somit Banken, Finanz- und Zahlungsdienstleister in Echtzeit eine Kredit-Entscheidung zu treffen sowie Bonitätsrisiken zu analysieren und zu minimieren. Damit wird der Kreditantragsprozess schneller, einfacher, valider und abschließend digital.

FinTecSystems ist neues Mitglied im Bankenfachverband

München, 16. Januar 2018. FinTecSystems ist ab sofort assoziiertes Mitglied im Bankenfachverband (BFACH), dem Fachverband für Finanzierung in Deutschland. Über die Aufnahme entschied der Vorstand des Verbands nach Anhörung der ordentlichen Mitglieder. Im BFACH sind führende Konsum- und Investitionsfinanzierer, Universalbanken mit Konsumfinanzierungsangebot sowie Absatzfinanzierungsinstitute vereint. Als assoziiertes Mitglied erhält FinTecSystems ab sofort Zugang zu Branchenkontakten und -Informationen und nimmt an den Mitgliederversammlungen mit beratender Stimme teil.

„Wir freuen uns sehr über die Aufnahme im Bankenfachverband. Wir streben einen intensiven Austausch mit den Mitgliedern an und sehen uns als Stimme der FinTechs im Verband. Wir nutzen die Mitgliedschaft auch zur aktiven Mitgestaltung von wichtigen Themen, zum Beispiel bei Fragen der Regulierung“, so Stefan Krautkrämer, Gründer und Geschäftsführer von FinTecSystems.

Die assoziierte Mitgliedschaft im BFACH steht denjenigen Unternehmen offen, die als Dienstleister oder Kooperationspartner für die Kreditwirtschaft tätig sind. Mit seinem  Service accourate ist FinTecSystems als Banking-API-Provider und Anbieter von Software as a Service-Produkten im Bereich digitale Bonitätsprüfungen ein wichtiger Dienstleister für Banken, Finanzdienstleister und FinTechs aus dem Bereich der Konsum- und Investitionsfinanzierung. Die digitale Bonitätsprüfung in Echtzeit beispielsweise ist ein elementarer Bestandteil der schnellen Kreditfähigkeitsprüfung und ermöglicht unter anderem den Abschluss von Online-Sofort-Krediten innerhalb weniger Minuten.

Über accourate und FinTecSystems
accourate ist das Angebot von FinTecSystems. Das Unternehmen, das 2014 in München gegründet wurde, hat sich auf die vollautomatisierte Finanzanalyse auf Basis von Online-Banking-Daten spezialisiert. Mit Hilfe seiner Produkte, die von Bankkunden in Deutschland, Österreich und Spanien genutzt werden können, liefert FinTecSystems von drei Standorten aus eine präzise Analyse zur Kreditfähigkeit von Konsumenten. FinTecSystems befähigt somit Banken, Finanz- und Zahlungsdienstleister in Echtzeit eine Kredit-Entscheidung zu treffen sowie Bonitätsrisiken zu analysieren und zu minimieren. Damit wird der Kreditantragsprozess schneller, einfacher, valider und abschließend digital.

Neuer Chief Product Officer bei FinTecSystems: Dr. Tobias Ruland kommt von Auskunftei CRIF Bürgel

München, 12. Januar 2018. FinTecSystems verstärkt seine Führungsmannschaft: Dr. Tobias Ruland bekleidet seit 1. Januar 2018 die neu geschaffene Position als Chief Product Officer (CPO) beim Münchner Banking-API-Anbieter. Ruland kommt von CRIF Bürgel und war dort mehr als 14 Jahre lang in verantwortlichen Positionen am Aufbau des Unternehmens beteiligt (u.a. Datenmanagement, länderübergreifende Data Analytics, Beratung). Zuletzt war Ruland bei CRIF Bürgel für analytische Produktentwicklung zuständig, wobei der Fokus des Aufgabengebietes auf dem Bereich Big Data Analytics lag (Betrugserkennung, Credit Scoring, Prozessoptimierung, Portfolioanalyse, Factoring, Inkassoprozesse etc.). Bei FinTecSystems wird Ruland künftig die Produktentwicklung des Spezialisten für digitale Bonitätsprüfungen und Analyse von Transaktionsdaten entscheidend vorantreiben. Ein Schwerpunkt wird unter anderem sein, bei FinTecSystems die technischen und organisatorischen Grundlagen zu schaffen, um analytische Produktinnovationen der nächsten Generation zur Marktreife zu bringen.

„Tobias Ruland ist die Idealbesetzung als CPO. Er bringt große Expertise in Big Data Analytics und Produktentwicklung im Bereich Scoring mit. Zudem hat Tobias große Erfahrung mit den organisatorischen und strukturellen Anforderungen eines Wachstumsunternehmens. Wir freuen uns deshalb sehr, dass wir unsere erfolgreiche Entwicklung mit Tobias Ruland fortschreiben können, gerade auch im Hinblick auf die neuen Möglichkeiten durch die PSD2“, so Dirk Rudolf, Gründer und Geschäftsführer von FinTecSystems.

Mit dem Inkrafttreten der neuen Zahlungsrichtlinie PSD2 strebt FinTecSystems die Regulierung als Kontoinformationsdienst und Zahlungsauslösedienst durch die BaFin an. Im Zuge dieser Regulierung sind über die bislang erfolgreich etablierten Produkte weitere Innovationen möglich, zum Beispiel in den Bereichen digitale Haushaltsrechnung und Scoring. Mit der Produktsuite accourate befähigt FinTecSystems Banken, Finanz- und Zahlungsdienstleister in Echtzeit eine Kredit-Entscheidung zu treffen sowie Bonitätsrisiken zu analysieren und zu minimieren.

Umfangreiche Branchenkenntnisse und Start-Up-Erfahrung

Tobias Ruland, der am Lehrstuhl für Künstliche Intelligenz der Universität Erlangen-Nürnberg promovierte,  war von 2003 ab in verantwortlichen Positionen bei CRIF Bürgel (ehemals Deltavista) tätig, dabei auch schon in der Start-Up-Phase des Unternehmens (gegründet 2001). Ruland bringt umfangreiche Industrieerfahrung mit, unter anderem in den für FinTecSystems wichtigen Branchen Auskunftei, Inkasso, Factoring, Banking, Payment, Telekommunikation, E-Commerce und Versicherungen.

„Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung. Gerade im Bereich Datenanalyse wird es in den kommenden Jahren im Finanz- und Banking-Sektor große Weiterentwicklungen geben. FinTecSystems ist – aufgrund des Hintergrundes der Gründer und der technischen Alleinstellungsmerkmale in der Kategorisierung und Analyse von Onlinebanking-Daten – einer der Innovationstreiber in der Branche. Die Möglichkeit, FinTecSystems auf seinem weiteren Kurs in entscheidender Position begleiten zu können, war für mich der ausschlaggebende Faktor“, erklärt Tobias Ruland, der seine Karriere bei Siemens und dem E-Commerce-Startup getmobile begann und vor CRIF Bürgel/Deltavista bei der Boston Consulting Group tätig war.

FinTecSystems ist Spezialist bei Finanzanalysen für Banken und Finanzdienstleister auf Basis von Online-Banking-Daten. Mithilfe seiner innovativen, PSD-konformen API können Transaktionsdaten von 100 Millionen Bankkonten bei mehr als 5.000 Banken (Abdeckung: > 99,5 Prozent) in Deutschland, Österreich und Spanien analysiert werden. FinTecSystems beschäftigt rund 30 Mitarbeiter an drei Standorten. Zu den Kunden des Unternehmens gehören unter anderem die solarisBank, DKB/SKG-Bank, N26 und Kapilendo.

 

Über accourate und FinTecSystems

accourate ist das Angebot von FinTecSystems. Das Unternehmen, das 2014 in München gegründet wurde, hat sich auf die vollautomatisierte Finanzanalyse auf Basis von Online-Banking-Daten spezialisiert. Mit Hilfe seiner Produkte, die von Bankkunden in Deutschland, Österreich und Spanien genutzt werden können, liefert FinTecSystems von drei Standorten aus eine präzise Analyse zur Kreditfähigkeit von Konsumenten. FinTecSystems befähigt somit Banken, Finanz- und Zahlungsdienstleister in Echtzeit eine Kredit-Entscheidung zu treffen sowie Bonitätsrisiken zu analysieren und zu minimieren. Damit wird der Kreditantragsprozess schneller, einfacher, valider und abschließend digital.