Optimiertes Risikomanagement und Live-Scoring: aifinyo AG baut Partnerschaft mit FinTecSystems deutlich aus

München/Dresden, 27. Mai 2020. Die aifinyo AG aus Dresden hat sich zum Ziel gesetzt, schnelle und individuell passende Finanzierungslösungen für Freiberufler und Unternehmer zu finden. Eines der Hauptprodukte des Fintechs ist die Vorfinanzierung von Rechnungen („Rechnung.de“), daneben gehören unter anderem auch Finetrading und Leasing zum Portfolio. Bislang nutzte das Unternehmen, das früher „Elbe Finanzgruppe“ hieß, vor allem die Kontoinhaberverifikation von FinTecSystems (FTS) im Registrierungsprozess. Die Zusammenarbeit mit FTS wird nun deutlich ausgeweitet: Über die Open Banking Plattform mit der universellen Banking API des BaFin-regulierten Kontoinformationsdienstes werden jetzt über den „Kontoblick“ auch Transaktionsdaten abgerufen, die die Risikoeinschätzung optimieren.

Die börsennotierte aifinyo AG ist Experte für Unternehmensfinanzierung und unterstützt in allen Anliegen rund um das Thema Liquidität. Das Fintech-Unternehmen bietet aufeinander abgestimmte Liquiditätslösungen aus einer Hand. Mit Factoring, Leasing, Finetrading, Inkasso und Rechnungsverwaltung verfügt aifinyo außerdem über ein breites Portfolio an Liquiditätslösungen. Die nun über FTS bereitgestellten Daten ermöglichen ein umfassendes Finanzbild des Selbstständigen beziehungsweise des KMU, das sich unter anderem aus Cashflow, Disponutzung, Kreditkartenverhalten, etwaigen Pfändungen und Raten zusammensetzt. Die Minimierung von Zahlungsausfällen ist vor allem vor dem Hintergrund bedeutend, dass aifinyo auf bankübliche Sicherheiten verzichtet und kurze Bearbeitungszeiten verspricht.

„FinTecSystems ermöglicht den PSD2-konformen Kontoblick und stellt damit aussagekräftige Kontoinformationen zur Verfügung. aifinyo hat die vielen Möglichkeiten der Open Banking Plattform für seine Produkte erkannt, nachdem das Unternehmen unsere Schnittstelle zunächst vor allem für die Kontovalidierung genutzt hat. Nun, mit der Hinzubuchung der zusätzlichen Option, kann das volle Potenzial genutzt werden“, erklärt Martin Schmid, CMO FinTecSystems.

Echtzeit-Scoring für maßgeschneiderte Finanzierungsangebote

Auf Basis der API über die Open Banking Plattform von FTS holt aifinyo Kontoinformationen ein, die immer aktuell sind und den regulatorischen Vorgaben entsprechen. Der Liquiditäts-Spezialist konsolidiert anschließend Finanzdaten aus verschiedenen Quellen, schätzt die Zahlungswilligkeit und -fähigkeit präzise ein und minimiert so deutlich Ausfallwahrscheinlichkeiten. Dadurch wird das gesamte Risikomanagement von aifinyo optimiert und zudem können mit einem Echtzeit-Scoring auf Basis des FTS-Kontoblicks Finanzierungsangebote noch individueller ausgestaltet werden.

„Durch die Erweiterung und das Live-Scoring können wir Kontodaten schneller und präziser auswerten. So sind aktuelle Risikoeinschätzungen sehr fundiert und ohne Komplikationen möglich. Dies ist ein großer Vorteil für uns, weil wir dementsprechend handeln können. Gerade auch in Situationen wie der Coronavirus-Krise ist der Zugriff auf aktuelle Daten sehr wichtig. Die einfache Bedienung rundet das Ganze perfekt ab“, so Catrin Schmidt, Head of Risk Management aifinyo.

aifinyo wurde 1998 als Elbe Finanzgruppe gegründet; pro Jahr werden mehr als 5.000 Finanzierungsanfragen und 100.000 Transaktionen mit einem Finanzierungsvolumen von über 200 Mio. Euro abgewickelt.

Über FinTecSystems
FinTecSystems (FTS) wurde 2014 in München gegründet und ist einer der führenden Banking-API- und Smart Data-Anbieter in Deutschland. Neben einer Open Banking Plattform, mit der das Unternehmen Kontoinformations- und Zahlungsauslösedienste erbringt, hat sich FinTecSystems mit einer Analytics Plattform vor allem auf die Analyse von Finanzdaten fokussiert. Banken, FinTechs und Zahlungsdienstleister nutzen die Lösungen von FinTecSystems unter anderem, um in Echtzeit Kredit-Entscheidungen zu treffen, Bonitätsrisiken zu minimieren und Online-Überweisungen zu initiieren. Das TÜV-zertifizierte FinTecSystems hat im März 2019 die BaFin-Erlaubnis als Kontoinformationsdienst und als Zahlungsauslösedienst erhalten und beschäftigt rund 60 Mitarbeiter an vier Standorten. FTS ist unter anderem für N26, Santander, DKB und die Deutsche Handelsbank tätig.